Unsere Geschichte

Kleine Vereinsgeschichte

Gründung und Giraffenladen, April 2006 bis Dezember 2007

Der Trägerverein Lebenshorizont e.V. des Giraffenlandes wurde am 2. April 2006 in der Küche der Vereinsvorsitzenden Constanze und Matthias Nolting mit 8 Mitgliedern gegründet. Die Mitglieder begannen mit der Werbung für ihre Idee und erste Sponsoren und Fördermitglieder fanden sich.

Im Gemeindehaus der Ev. Kirchengemeinde Mahnen fanden die ersten Vereinsaktionen wie Familienspielnachmittage statt.

7Der „Giraffenladen“ befand sich vom 6.Januar bis 15.Dezember 2007 in der Lübbecker Straße 6 (neben der Eisdiele TOMEA in Löhne. Der Giraffenladen war ein Treffpunkt für Familien, mit Spielmöglichkeiten für Kinder bis zum Alter von 10 Jahren auf ca. 90qm.
Außer thematischen Angeboten und festen Gruppen zur Förderung von Kindern und Fortbildung von Erwachsenen gab es dort schon bis zum Umzug in das größere Giraffenland regelmäßige Öffnungszeiten und Familienaktionen.
Erwachsene konnten im Giraffenladen mit den ihnen anvertrauten Kindern Freizeit verbringen, spielen und vielfältig kreativ sein.
Die individuellen Gaben von Groß und Klein sollten in der Gemeinschaft mit anderen gefördert und gefordert werden.
Der kleine Spielplatz-Laden in der Innenstadt wurde 2007 durchschnittlich von 10-20 Menschen täglich besucht und finanzierte sich allein durch Spenden. Besucher gaben einen freiwilligen Eintritt von 1 €uro.
Der Verein beschäftige erste 400€-Kräfte, 1-€uro-Jobber und Praktikanten.

Zusätzlich zu den Spenden hatte der Verein Einnahmen durch den kleinen Flohmarkt und Aktionen bei Stadtfesten.

„Kleines“ Giraffenland von Januar 2008 bis Juni 2010

Der Trägerverein hatte dann bis zum Juni 2010 das ehemalige Gemeindehaus der Kirchengemeinde Obernbeck gemietet. Seit dem 6.Januar 2008 war das Giraffenland in der Wilhelmstraße 26 an Wochentagen von 9-19 Uhr und am Wochenende und Feiertagen von 14-19 Uhr geöffn3bet. Der Eintritt betrug zunächst ein, dann zwei €uro, Kaffee und Tee inclusive.
In den Sommermonaten besuchten 300-400 Menschen monatlich das Haus, im Winter waren es bis zu 1.000 Besucher.
Hauptsächlich nutzten Eltern und Kinder die Räumlichkeiten, um sich aufzuhalten und die Zeit mit anderen und in der Familie beim gemeinsamen Spielen und Reden zu genießen. Es gab Tischtennisangebote, Verkleidungspartys, Ferienspiele, eine Spielgruppe u.v.m.
Im Jahr 2008 war der Verein im neuen Giraffenland auf diese Weise mit ausgeweiteten Öffnungszeiten tätig. So stiegen die Einnahmen und durch Förderungen konnte die Spielgruppe eröffnen und weitere Mitarbeiter durch die ARGE beschäftigt werden.
35aEs gab einen Partykeller für Kindergeburtstage und tolle Aktionen für die ganze Familie.
Leider reichten die Besucherzahlen besonders im Sommer nicht aus, um die hoghen Kosten zu decken. Immer wieder gab es auch Probleme mit dem Parken der Gäste. Als die Kirchengemeinde dann beschloss, das Haus endgültig zu verkaufen und aktiv begann nach Käufern zu suchen, schaute auch der Vereinsvorstand sich nach neuen Möglichkeiten um.

Giraffenland im Mahnerfeldweg 7, 32584 Löhne, seit Juni 2010

Beim Surfen im Immobilienmarkt des Internets erlitt die 1.Vorsitzende dann einen kleinen Herzhopser-Freudenschreck: DAS war es!
Eine Besichtigung ergab als Fazit: Mordsmäßig viel Arbeit ist zu tun, hoher Renovierungsaufwand -aber ganz tolle Möglichkeiten für unsere Idee! 1.000qm Indoor und 3.300qm Outdoor -viel Platz für eine schöne Zeit im Giraffenland!
Es wurde also das ehemalige Sozialgebäude der Firma Grohmann in Löhne gekauft. Zur Finanzierung des Umbaus und Kaufs wurden zunächst Darlehen von Privatpersonen und Darlehen einer Stiftung zur
Blick in den Spielplatzsaal-a Verfügung gestellt. Der Verein hatte Gesamtausgaben von 440.000 €uro, die im Lauf der nächsten Jahre durch weitere Spenden und Einnahmen des Hauses zurückgezahlt werden sollen.
Am Umbau wurde mit vielen ehrenamtlichen Helfern und auch mit Baumaterial, was geschenkt wurde oder günstig zur Verfügung gestellt wurde, gearbeitet. So wurden im Erdgeschoss gebrauchte Fenster eingebaut oder solche, die „vermessen“ waren. In den Toiletten wurden aus den gespendeten Fliesen Mosaike gestaltet. Das Äußere des Hauses soll so einen Grundgedanken des Vereins wiederspiegeln: Jeder bringt sich und seine Gaben ein, gemeinsam gestaltet sich das Leben im Giraffenland. Und: Auch aus den Scherben unseres Lebens und scheinbar unbrauchbaren und kaputten Dingen kann etwas Gutes und Neues entstehen.
Das Giraffenland wird so auch zum Vorbild für umweltbewusstes Direkt-Recycling. 😉
Jedes Jahr renovieren wir ein Stückchen weiter. Eine Stiftung hat uns die Dach- und Deckenerneuerung ermöglicht.
2015 wurden zwei neue Spielbereiche in den Sälen geschaffen: Ein Kletterturm und ein Piratenschiff.
2016 sollen der Fußbaden im Cafe und die Dachrinnen erneuert werden. Nach und nach werden die Bau Kletterturm Endphasealten Fenster gegen neue ausgetauscht. Unser großer Wunsch sind allerdings komplett neue Fensterfronten in den Spielplatzsälen. Hierfür benötigen wir Spenden oder Stiftungsgelder von ca. 50.000€.
Der Tierbereich wird ebenfalls 2016 ausgebaut und an die Bedürfnisse der kleinen Besucher angepasst: Sie sollen jederzeit Zugang zum Streichelzoo erhalten und das Ponyreiten soll vier- bis fünfmal die
Woche unter einem großen Zeltdach stattfinden.
Weiter geht es! :-)

Bibelpark

Mit Unterstützung der Ev. Kirchengemeinde Gohfeld entstand im Erdgeschoss auf 200qm ein kleiner Bibelpark, wo Kinder und Erwachsenen die Welt der Bibel hautnah erleben und erfahren können.

Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen

Der Vorstand des Vereins arbeitet komplett ehrenamtlich.
Die 1.Vorsitzende Constanze Nolting arbeitet inzwischen wieder als Grundschullehrerin. Bis Februar 2016 hatte sie sich fast vollständig in der Giraffenland-Gründung und Leitung eingesetzt. Die 2.Vorsitzende Jutta Hänelt arbeitet als selbständige Tagesmutter im Giraffenland und ist so täglich für Gäste und Mitarbeiter als Ansprechpartnerin da.
Als weitere Vorstandsmitglieder setzen sich Matthias Nolting (selbständiger Finanzdienstleister) und Michaela Lübbing für das Giraffenland ein.

Weitere verantwortliche MitarbeiterInnen im Leitungsteam Giraffenland:Mitarbeiter thorsten
Annette Hummel, Manuela Tertocha, Frank und Johanna Nettingsmeier, Angelika
Beumler, Kerstin Lippelt, Jana Lindemann
Viele Helfer kommen ehrenamtlich zu besonderen Aktionen (Feste, Renovierung, Außeneinsätze etc.) hinzu und alle weiteren Mitarbeiter sind auch zu ehrenamtlichen Engagement bereit.
Insgesamt engagieren sich ca. 40 Menschen regelmäßig als angestellte oder/und ehrenamtliche Mitarbeiter im Giraffenland.